Hotel

Resort Mark Brandenburg (D)

Stille Tage am See & Sole für die Seele

Salz, Sauna, See und gutes Essen: Diese fein abgestimmte Mischung macht das Resort Mark Brandenburg am längsten See Brandenburgs zu einem Wellnesshotel der Sinne.

Ständig gibt es etwas zu erledigen. Lärmende Autos, gehetzte Menschen, Beton und Enge bestimmen häufig das Leben in der Großstadt. Aus gutem Grund sehnen sich Körper und Geist nach Entspannung, Ruhe und Natur. Das Resort Mark Brandenburg ist der ideale Rückzugsort für Großstädter und Wellnessfreunde.

Direkt am Ufer des Ruppiner Sees in Neuruppin, knapp eine Fahrstunde von Berlin entfernt liegt das Wellnessresort und verwöhnt seine Gäste mit einem Ensemble aus Entspannung, Herzlichkeit und Kulinarik. Neben der idyllischen Naturkulisse, die zu Fuß, mit dem Leihrad oder auch mit dem hauseigenen Motorboot erkundet werden kann, hat Neuruppins Altstadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel Theodor Fontanes Geburtshaus zu bieten. Durch den kürzlich erworbenen Tourismuspreis des Landes Brandenburg im Bereich „Hospitality“ ist das Hotel ein Botschafter für die Region und vermittelt auf seine ganz eigene Art das Brandenburg-Gefühl, natürlich immer mit Liebe zum Detail. 121 Zimmer, fünf Junior-Suiten und vier Grand-Suiten sind der ideale Rückzugsort zum Verschnaufen und durchatmen.

 

Erdverbunden und Ehrlich

Im Mittelpunkt der Hotelphilosophie stehen Nachhaltigkeit und Natürlichkeit, die sich nicht nur in der zertifizierten Naturheilsole der zum Resort gehörenden Fontane Therme, sondern auch im Küchenkonzept der 3 Restaurants widerspiegeln. Küchenchef Matthias Kleber, seines Zeichens auch Team Manager der deutschen Nationalmannschaft der Köche, achtet akribisch darauf, dass möglichst viele Produkte von lokalen Partnern aus einem Umkreis von 30km bezogen und nachhaltig verarbeitet werden. Erdverbunden und Ehrlich nennt er seine Küchenphilosophie. Er kennt jeden Produzenten und pflegt einen regen Austausch, so dass gesunde und saisonale Lebensmittel immer ganz oben auf der Speisekarte stehen. So wird das Speisen in den Restaurants Seewirtschaft, Parzival und dem Bistro zu einem kulinarischen Erlebnis. Die Seewirtschaft ist handfest und ehrlich. Ein frisches Steak, ein kühles Bier und eine gesellige Runde – der perfekte Ort für ein Abendessen mit Freunden in einer Berghüttenkulisse direkt am Wasser. Das Bistro der Therme ist ideal für einen Snack zwischen Saunagängen und Thermalsolebädern. Im Bademantel auf der Terrasse einen frischen Salat bestellen, dazu einen frischgepressten Saft. In der Kaminbar kann man sich gemütlich zurückziehen und das vielfältige Getränkeangebot, auch lange nach Sonnenuntergang, austesten.

Natürlich Entspannen

Mit über 5000 qm lässt die Fontane Therme keine Wellness-Wünsche offen. Dank Brandenburgs einziger staatlich anerkannter Heilquelle dreht sich alles um die Naturheilsole und ihre entschleunigende Wirkung auf den Körper. Vor mehr als 100.000 Jahren sammelte sich in einer Tiefe von 1.500 Metern Wasser, welches somit frei von heutigen Umwelteinflüssen ist. Das somit gewonnene Thermalwasser findet nicht nur in der zum Resort Mark Brandenburg gehörigen Fontane Therme Verwendung, es beheizt darüber hinaus alle Zimmer des Hotels.

Zum ganzheitlichen Thermenkonzept gehört neben 3 Thermalsolepools und einer Sommerwiese am See, die schwimmende Seesauna. Sie ist mit 400 m² die Größte in Deutschland. Gläserne Fronten geben den Blick auf den See frei, großflächige Schaukeln laden zum Träumen ein und vom Sonnendeck aus hat man einen direkten Zugang zum See. Darüber hinaus stehen den Gästen ein großer Süßwasserpool sowie acht Saunen zur Auswahl. Wer sich eine besondere Verwöhnzeremonie gönnen möchte, kann zwischen unterschiedlichen Massagen und Behandlungen, wie beispielsweise authentischen Ayurveda-Treatments, Kosmetikbehandlungen oder einem Hamam-Ritual wählen. Fitness gehört für viele Menschen zum Rundumerlebnis der Entspannung: überschüssige Energie kann bequem im integrierten Fitnessstudio bei Kursen wie Qigong, Boxen, Spinning oder Pilates entladen werden.

Interview mit Martina Jeschke Hoteldirektorin im Resort Mark Brandenburg

Sie hat es von der Pike auf gelernt. Martina Jeschke verkaufte im Alter von 14 Jahren Eis, machte dann eine Lehre, studierte und leitete damals schon gleichzeitig Restaurants, dann Hotels und hat viele Veranstaltungen organisiert. Schon zu dieser Zeit kam sie beruflich in die Situation, Dinge zum Laufen zu bringen, die bis dahin nicht funktioniert haben. Heute ist Martina Jeschke seit rund zehn Jahren Hoteldirektorin im Resort Mark Brandenburg. Damals gab es noch keine Therme, keine Wellness, nur Zimmer, leere Restaurants und Tagungsräume. Und sie hat das Resort Mark Brandenburg zum Laufen gebracht.

Interview mit Martina Jeschke Hoteldirektorin im Resort Mark Brandenburg

Sie und Ihr Hotel sind erfolgreich - und das in Brandenburg, in dem Land, wo viele Hoteliers und Gastronomen Sorgenfalten auf der Stirn haben?

Wir haben einfach ein gutes Produkt, damit können Sie überall auf der Welt erfolgreich sein. In einer unbekannten Destination mit den für Brandenburg üblichen Hemmnissen dauert es nur etwas länger als anderswo. Neben den natürlichen Gegebenheiten, also der günstigen Lage am See und dem einzigartigen Bodenschatz - unserer Sole -, haben wir das große Glück gehabt, uns entwickeln zu dürfen. Unser Resort ist in privater Hand und ich habe das Privileg, es so gestalten und entwickeln zu dürfen, als wäre es mein eigenes. Unser Geschäftsführer vertraut auf unsere Fähigkeiten und hält uns die Sorgen, die andere haben, vom Hals. Und so hat ein Produkt Luft zum Atmen und kann immer besser werden. Das spricht sich rum.

Haben Sie bestimmte Prinzipien?

Wir sind vernünftig, solide, achten auf unsere Mitarbeiter, die Umwelt und übernehmen für jegliches Tun Verantwortung. Wir wollen die Besten sein und dabei Spaß haben - wir kennen unsere Schwächen und gehen offen damit um. wir würden unsere Produkte selbst kaufen.

Sie haben noch viel vor? Wo soll es hingehen?

Wir sind ständig am Verbessern, Ausbessern, Erneuern. Was wir planen, sind Entwicklungen zum Thema Sole. Wir haben einen herausragenden Bodenschatz in schier unbegrenzter Menge zu heben und ihm oberirdisch den verdienten Glanz zu verleihen. Die Naturheilsole - übrigens die einzige staatlich zertifizierte in Brandenburg - verfügt über Qualitäten, die es möglich machen werden, enorme Potentiale zu entwickeln und auszuschöpfen. Zudem verfügen wir über mehrere Grundstücke um das Resort herum und werden dort Ansiedlungen vornehmen, die das bestehende Geschäft unterstützen und Neues dazu bringen.

Was hat Priorität?

Eindeutig das Salz. Das ist nicht nur kaufmännisch das interessanteste Produkt, sondern auch eine Herzenssache. Wir haben eine Umfrage bei den Mitarbeitern gemacht, die aus vielen Strategien zur Erweiterung ihre liebste angeben sollten. Der Küchenchef hat sich für eine neue Produktionsküche entschieden, alle anderen waren für das Salz.

Wo kommt das Salz aktuell zur Anwendung?

In der Küche und in einigen Wellnessanwendungen. Allerdings alles erst als Testballons.

Was soll daraus werden?

Wir werden unsere Hausaufgaben machen, ein Entwicklungskonzept erarbeiten, Businesspläne erstellen, eine Marke kreieren und dann loslegen. Rein praktisch stellen wir zunächst eine Entsalzungsanlage auf. Wir möchten möglichst bald unsere Salze und Produkte über den Ladentisch gehen lassen. Denn die Nachfrage ist enorm - wer bislang das Salz für die Speisenproduktion oder als therapeutisches Mittel benutzt hat, will es ständig verfügbar haben. Es handelt sich zu 100 Prozent um ein Naturprodukt und die Quelle, die es liefert, ist mehr als 100.000 Jahre alt. Nichts, was der Mensch jemals Schädliches auf die Erdoberfläche gebracht hat, ist mit der Sole kontaminiert. Wir halten ein Urmeersalz in unseren Händen und das ist eine ziemlich coole Sache.

Zutrittskontrollen

Die eleganten Zutrittskontrollsysteme von Wanzl sind die ideale Lösung für architektonisch anspruchsvolle Gebäude mit hohem Wohlfühlfaktor, wie das Resort Mark Brandenburg.

In der großzügigen Eingangszone der Fontane Therme installierte Wanzl zwei formschöne ›Transtec‹-Drehkreuze, die mit einem integrierten Kartenlesegerät in Zweirichtungsbetrieb ausgestattet wurden.

Zutrittskontrollen

Wenn die Gäste die Fontane Therme betreten oder verlassen, setzen die eingebauten Drucksensoren das motorisch angetriebene Synchrondrehkreuz automatisch in Bewegung. Den kontrollierten Zugang wie auch das Verlassen des großzügigen Saunabereichs regeln zwei elektromechanische ›Portec‹-Drehsperren von Wanzl mit integrierten Kartenlesegeräten.

ResortMarkBrand-Eingangsanlage2_540_web.jpg

Hotel Service

Wanzl sichert mit seiner Fachkompetenz die effektiven Arbeitsabläufe in Hotellerie und Gastronomie – und damit die Wettbewerbsfähigkeit und den Geschäftserfolg seiner Partner.

An das Resort Mark Brandenburg lieferte der Wanzl-Geschäftsbereich ›Hotel Service‹ für die Aufgabengebiete Housekeeping, Food & Beverage, Front Office sowie Storage & Shelving Systems zahlreiche wirtschaftliche und benutzerfreundliche Produkte, wie unter anderem:

  • Gepäcktransportwagen
  • Zimmermädchenwagen
  • Minibar-Auffüllwagen
  • Room-Service-Tische
  • Wäschewagen
  • Regalsysteme
Hotel Service