Hotel

Meliá Vienna (A)

In Österreichs höchstem Wolkenkratzer

Im Februar 2014 eröffnete das Meliá Vienna im Donau City Tower

Zu Gast waren Weltraum-Legende Buzz Aldrin und New Yorks Ex-Bürgermeister Rudolph Giuliani. Gemeinsam mit dem französischen Architekten Dominique Perrault und Hoteldirektorin Dorothea Schuster hoben sie Österreichs höchstes Gebäude aus der Taufe: den DC Tower in der Donau-City und das neue Designhotel Meliá Vienna

250 Meter ist er hoch, sechs Jahre haben die Arbeiten am DC Tower gedauert

Auf 18 von insgesamt 58 Etagen lädt Meliá Vienna mit 253 Zimmern und Suiten Gäste ein. Mit einer Fläche von 200 m² gehört die »Präsidentensuite« samt 180-Grad-Panoramablick zu den wohl größten Luxus-Unterkünften der gesamten Wiener Hotellerie. Zu erreichen sind die Unterkünfte über eine schwebende Designertreppe, die es – abgesehen von Wien – weltweit nur noch dreimal in ähnlicher Bauart gibt. In diesem exklusiven Bereich ist weißer Marmor (Bianco Sivec) aus Italien verlegt. Um einiges dunkler und härter ist der Bodenbelag in den Suiten, schwarzer Granit aus Südafrika. Für das Design der Zimmer hat die Meliá-Hotelgruppe die »United Designers London« verpflichtet. Ihre Donauwellen finden sich als Stilelement im gesamten Hotel wieder, auch an der Außenfassade. Um eine Verbindung zwischen innen und außen herzustellen und um Schatten zu spenden, hat Architekt Perrault gartenzaunähnliche Mesh-Gitter vor den Fensterfronten des Glaspalastes installiert. Im Erdgeschoß betreibt Meliá das Tagesrestaurant »Flow«, im 57. Stock das Gourmetrestaurant »57 Restaurant & Lounge« inklusive spektakulärem Ausblick. In der Bar ein Stockwerk darüber werden originelle Drinks und mediterrane Tapas bis Mitternacht serviert. Von Freitag bis Samstag stehen DJs an den Turntables, exklusiv für internationale Hotelgäste und lokale Nachtschwärmer.

Service auf höchstem Niveau

Für den exklusiven Komfort hinter den Kulissen rollen 15 Zimmermädchenwagen »Premium-ZP-Öko« von Wanzl, die besonders umweltfreundlich das Housekeeping unterstützen. »Das Meliá Vienna ist umweltbewusst«, so Executive Housekeeper Birgit Zehethofer. »Wir sind ein Hotel, das ressourcenschonend arbeitet. Das Design der Zimmermädchenwagen von Wanzl ist ideal für ein Haus der Spitzenklasse. Auf den Wagen selbst ist viel Platz, alles ist praxisnah konstruiert. Das Modell ist leichtläufig und wendig, auch zierliche Mitarbeiterinnen lenken und steuern es ganz bequem.« Zusätzlich lieferte Wanzl die Gepäcksammelwagen »GS-Compact« und »GS-Lobby« für den Sammeltransport von Koffer & Co. in der Lobby. An Meliá Vienna gingen auch Minibarwagen, Sackwagen, Transportkörbe und das flexible Leitsystem »Part Line 2000«. Die spanische Hotelkette Meliá, die über 350 Hotels in 35 Ländern auf vier Kontinenten betreibt, pflegt seit Langem eine erfolgreiche Produktpartnerschaft mit Wanzl.

Service auf höchstem Niveau