13
Jun
Airport

Wanzl startet 2016 durch!

Fünf neue Airport-Aufträge aus Europa, Südamerika und Asien

Fünf neue Airport-Aufträge aus Europa, Südamerika und Asien


Im ersten Geschäftsquartal 2016 hob Wanzl bereits kurz nach Jahresbeginn kräftig ab auf den Airports rund um den Globus. Flughäfen aus Frankreich, Chile, Argentinien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus Turkmenistan orderten insgesamt über 7.500 Gepäcktransportwagen und Duty Free-Wagen. Erst einmal unterwegs rollt Wanzl, der Weltmarktführer für Gepäcktransportwagen, das Gepäck und den Einkauf zu Höchstleistungen.

Marseille: 1.800 Combi C 400


Beim Airport Marseille setzte sich Wanzl klar gegen Wettbewerber durch: Gemeinsam mit der Niederlassung Frankreich holte die deutsche Zentrale einen 5-Jahres-Vertrag über Lieferung und Wartung von 1.800 Gepäcktransportwagen Combi C 400 in stabiler Stahlausführung, individuell angepasst auf die Kundenwünsche. Zur Sonderausstattung zählen vier Original Wanzl Fahrsteigrollen für den sicheren Stand, unterwegs auf den Laufbändern durch die Terminals. Zusätzlich sind die Wagen mit einem Münzpfandsystem ausgestattet, bei dem der Passagier bei Wagenrückführung sein Geld zurückerhält.

Santiago de Chile: 2.600 Voyager 3000


Aus Chile meldet Wanzl einen Neukunden: Der Flughafen Santiago de Chile "Arturo Merino Benítez" hat 2.600 Gepäcktransportwagen Voyager 3000 geordert. Das Design, die zuverlässige Technik und die hohe Qualität der Wagen aus Deutschland haben das im April 2015 gegründete Konsortium Nuevo Pudahuel des Airports überzeugt. Zum Konsortium gehören die Unternehmen Aéroports de Paris (AdP), Vinci Group und die italienische Baufirma Astaldi. Sie wollen für die jährlich über 17 Millionen Fluggäste erstklassige Qualität beim Gepäcktransport, auch mit Blick auf die Zukunft: Ein neues Terminal ist im Bau, die Passagierkapazität soll bis 2020 auf 30 Millionen Personen steigen.

Buenos Aires: 1.500 Combi C 400

Ein Folgeauftrag über 1.500 Gepäcktransportwagen Combi C 400 traf aus Buenos Aires vom Flughafenbetreiber Aeropuertos Argentina 2000 (AA 2000) ein. Hier ist Wanzl seit 2010 als "bevorzugter Lieferant" gelistet, AA 2000 betreibt 33 Airports in Argentinien. Die Wanzl Wagen zeichnen sich - zusätzlich zu Verarbeitung, Qualität und Langlebigkeit - durch ihre unverwechselbare Optik aus: Sie sind bereits von weitem erkennbar mit Griffeinheiten und Kunststoff-Elementen in leuchtendem Feuerrot.

Buenos Aires: 1.500 Combi C 400

Dubai: 600 Airport Shopper NG

Pünktlich zur Eröffnung des vierten Flugsteiges, "Concourse D", am Flughafen Dubai ergänzt Wanzl die bestehende Flotte an Duty Free-Wagen mit 600 Stück des Airport Shoppers NG. Der Wagen löst das bisherige Modell Airport Shopper CL ab. Als weltweit führender Duty Free-Betreiber hat "Dubai Duty Free" damit jetzt über 4.200 Airport Shopper im Umlauf, die das Shoppen am Flughafen zum einmaligen Erlebnis machen. 

Der Airport Shopper NG für Dubai: zeitloses und formschönes Design, viel Platz für den Duty Free-Einkauf im Wagenkorb und ein Bodenrost fürs Handgepäck.

Dubai: 600 Airport Shopper NG

Ashgabat/Turkmenistan: 750 Travel 300 und 270 Easy 400

In Ashgabat, der Hauptstadt Turkmenistans, befindet sich zurzeit ein komplett neuer Flughafen im Bau. Die Eröffnung soll in Kürze stattfinden. Zuständig für Bau und Betrieb ist das in der Türkei ansässige Unternehmen Polimeks, das seit 2010 Kunde von Wanzl ist. Bei den 750 Gepäcktransportwagen Travel 300 in Stahl wird ein Münzpfandsystem auf der Landside zum Einsatz kommen, während die Airside mit 270 Wagen Easy 400 bestückt wird. Das Modell mit seinen großen Bockrollen hinten und den Anti-Statik-Rollen vorne ist die ideale Lösung für die im Flugsteig vorgesehenen Teppichböden.

Ashgabat/Turkmenistan: 750 Travel 300 und 270 Easy 400