18
Dec

Individuell und digital: Vielfältige Möglichkeiten für die Hotellerie

Wanzl Hotel Service zeigt auf der Intergastra spannende Lösungsansätze

Mini-Markets oder Traveller-Shops bleiben auch 2024 eines der großen Trendthemen in der Hotellerie. Wie sich solche Shopkonzepte auch mit kleinem Budget nach individuellen Kundenwünschen und in kürzester Zeit umsetzen lassen, zeigt Wanzl Hotel Service auf der Intergastra in Stuttgart (Halle7/Stand 7B11). Im Fokus der Messepräsentation steht das modulare Shopsystem von Wanzl. Auf Basis verschiedener Module – von der Coffee Station bis zum Self-Checkout Terminal, können Hoteliers mithilfe einer Selbstbauanleitung ihren eigenen Shop sogar selbst planen – das spart Zeit und Kosten. Um Kunden hierbei höchste Flexibilität zu bieten, hat Wanzl das Angebot an Modulen weiter ausgebaut, beispielsweise ist das digitale Self-Checkout-Terminal jetzt neu auch in einem standardisierten Shopelement integriert. Darüber hinaus steht Wanzl Kunden mit digitalen Lösungen für die Zutrittskontrolle sowie das Shopmonitoring zur Seite.

Im Messegepäck befinden sich zudem Topseller aus dem Bereich Housekeeping: Mit dem Re-Design des Housekeeping-Trolleys Mundus bietet Wanzl die optimale Antwort auf die Anforderungen der Kunden aus der Hotellerie. Diese profitieren seither nicht nur von der Freiheit bei der persönlichen Konfiguration, sondern schätzen auch den flexiblen Einsatz des Trolleys in verschiedenen Hotelbereichen, wie beispielsweise Public Areas oder der Hotelterrasse. Vier verschiedene Modelle zeigen in Stuttgart die unzähligen Möglichkeiten, die der Ausstattungskatalog des Mundus bietet. Der elegante Gepäcktransportwagen Aera sowie ein besonders wendiger und platzsparender Wäschewagen bieten zudem Einblicke in das Produktportfolio von Wanzl für das Backoffice.

Modular und digital: Passgenaue Shop-Konzepte

Von flexibel gestaltbaren Regalelementen aus dem wire tech 100 Regalsystem über Verkaufstische bis zur „Coffee Station“: Das modulare Shopkonzept von Wanzl deckt alle relevanten Komponenten ab, sodass unter Berücksichtigung örtlicher Gegebenheiten, Interiordesign des Hotels oder vorhandenem Budget für jedes Hotel der optimal geplante Shop realisiert werden kann – auch von den Hoteliers selbst: Die Experten von Wanzl haben für das modulare System eine Selbstbauanleitung entwickelt, die Schritt für Schritt von der Planung über die Gestaltung bis zum Aufbau führt.

Auf diese Weise ersparen sie sich neben den Planungs- auch die Montagekosten. Für die Steuerung und Überwachung des Mini-Markets hält Wanzl die passenden digitalen Lösungen vor. Das Galaxyport von Wanzl kontrolliert den Zutritt der Gäste, wenn gewünscht auch rund um die Uhr. Das Dashboard wanzl connect realisiert die zentrale Steuerung und Überwachung aller Prozesse in Markt, während eine Sensorik sowohl Bewegungen als auch Personenverhalten im Shop im Blick hat und die Bezahlung ist mit dem Self-Checkout einfach mit EC- oder Kreditkarte möglich.

Variabel und flexibel: Housekeeping-Trolley Mundus

Das aktuelle Designkonzept des Mundus Housekeeping-Trolleys überzeugt Hoteliers mit einer umfangreichen Ausstattungspalette, die maximale Gestaltungsfreiheit erlaubt. Mit vier Trolley-Größen, drei Dekoren sowie drei Rahmenfarben lässt sich der Mundus jedem Hotelinterieur oder Corporate Design anpassen – und so flexibel wie nie in den unterschiedlichsten Hotelbereichen einsetzen. Das gilt auch für das Lagerprogramm: Durchdachte Basismodelle stehen als sofort lieferbare Lagerartikel zur Verfügung und ein Schnelllieferprogramm ermöglicht es, fertig montierte Trolleys mit ausgewähltem Zubehör einfach zu individualisieren. Eines dieser Modelle sowie ein vollausgestatteter Mundus zeigt Wanzl in Stuttgart ebenso wie zwei Mundus, die sich für Einsatzbereiche wie die Terrasse eignen.